"Kein Inflationsproblem"
Ifo-Institut erwartet rasche Leitzinssenkung

dpa-AFX DRESDEN. Die Europäische Zentralbank (EZB) dürfte nach Auffassung des Ifo-Institus "sehr bald" die Leitzinsen um 0,25 %punkte senken. Grundlage für diese Einschätzung sei, dass sich die Konjunkturentwicklung in Europa in der jüngsten Vergangenheit deutlicher verschlechtert habe als erwartet, erklärte Willi Leibfritz, Forschungsbereichsleiter "Konjunktur und Finanzmärkte" beim Münchener Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung am Donnerstag in Dresden.

Erleichtert werde der Notenbank solch ein Schritt mit den derzeit geringer werdenden Inflationsraten, fügte Leibfritz hinzu. Trotz der zurückliegenden Preisschocks, wie die deutliche gestiegenen Energie- und Nahrungsmittel-Preise, gebe es gegenwärtig "weltweit kein Inflationsproblem". Vor diesem Hintergrund dürfte es im Euroraum nicht zu einem so genannten Stagflations-Szenario kommen. Stagflation bedeutet, dass es zu inflationären Tendenzen kommt, während das Wirtschaftswachstum stagniert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%