Kein Interesse der Profis
Neuer Markt fällt auf Rekordtief

Angeführt von massiven Kursverlusten bei den Aktien von Lambda Physik, Kinowelt und Broadvision ist der Nemax-50-Index des Neuen Marktes am Montag auf einen neuen historischen Tiefstand gefallen.

Reuters FRANKFURT. "Die Welle negativer Meldungen reißt nicht mehr ab", sagte ein Frankfurter Händler. Es sei erschreckend, dass sich auf diesem niedrigen Kursniveau keine Käufer fänden und der Umsatz schwach bleibe. "Kein Profi interessiert sich mehr für diesen Markt", hieß es. Der institutionelle Handel liege am Boden.

Seit März 2000 hat der Neue Markt 80 % seiner Marktkapitalisierung auf zuletzt weniger als 50 Mrd. Euro verloren. Das entspricht etwa der Marktkapitalisierung von Siemens. Die Aktientitel des Nemax-50 bringen es derzeit zusammengerechnet nur noch auf knapp 25 Mrd. Euro und damit in etwa auf das BMW-Niveau.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis zum frühen Nachmittag 2,99 % auf 1 037 Punkte nach. Der Auswahlindex Nemax-50 rutschte um 3,19 % auf 991 Zähler. Zeitweise hatte der Auswahlindex bei 987 Stellen ein neues Rekordtief markiert. Am Freitag hatten beide Indizes gut behauptet tendiert. Die US-Technologiebörse Nasdaq, die am Montag feiertagsbedingt geschlossen bleibt, hatte den Handel am Freitag 0,77 Prozent fester bei 1 805 Punkten verlassen.

Auf die Stimmung am Neuen Markt drücke auch die schwache Kursentwicklung der Technologiefirmen im Deutschen Aktienindex (Dax), sagte ein Händler. SAP und die Deutsche Telekom fielen am Montag jeweils um mehr als 5 %. "Das belastet natürlich auch den Neuen Markt", sagte ein Händler.

Kinowelt stürzt auf 0,63 Euro

Die Kinowelt -Aktie, die Ende September nach einem Beschluss der Deutschen Börse aus dem Nemax-50 ausscheiden wird, stürzte zeitweise über 32 % auf ein Rekordtief von 0,63 Euro. Am Freitagabend hatte das Unternehmen für das erste Halbjahr 2001 einen Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 161,9 (Vorjahreszeitraum: plus 26) Mill. Euro bekannt gegeben. Analysten hatten lediglich mit einem Verlust von 42 Mill. Euro gerechnet. "Die Zahlen sind ein Desaster", sagte ein Händler. Die Zahlen stünden symbolisch für den schlechten Zustand des Marktes, fügte ein anderer Börsianer hinzu.

Auch die Titel des Laserherstellers Lambda Physik fielen nach einer Umsatzkorrektur in der Spitze über 30 % auf ein Jahrestief von 16,55 Euro. "Das Vertrauen der Anleger ist erschüttert", sagte eine Händlerin. Am Morgen hatte das Unternehmen seine erst im April angehobene Umsatzprognose für 2001 von 140 Mill. Euro auf 130 bis 135 Mill. Euro gesenkt. Hintergrund sei die Verschiebung von Aufträgen.

Die Aktie des Softwareherstellers Broadvision setzte ihre Talfahrt der Vorwoche fort und verlor bis zum Nachmittag über 12 % auf 1,45 Euro, nachdem sie zeitweise auf ein Jahrestief von 1,41 Euro gefallen war. Händler sagten, die Verluste stünden weiterhin im Zusammenhang mit der Herausnahme aus dem S&P 500-Index in den USA. Am Freitag hatte Broadvision an der Nasdaq knapp 15 % verloren. "Ich sehe für Broadvision keine Zukunft mehr", sagte ein Händler.

Telegate legt gegen den Trend zu

Gegen den Trend legten die Titel von Telegate deutlich zu und gewannen über 24 % auf 1,79 Euro. Händler sagten, es gebe keine tagesaktuelle Nachricht. Die Gewinne seien als technische Erholung zu bezeichnen, nachdem die Aktie seit Mitte August rund 65 % an Wert eingebüßt hatte. Auch Telegate wird den Auswahlindex Ende September verlassen müssen.

Insgesamt verringerten sich am Montag insgesamt 43 der 50 Blue Chips am Markt. Unter den zehn Sektoren ragte die überdurchschnittlichen Verluste der Finanzbranche heraus, deren Sektorindex um mehr als 5 % fiel. Die drei deutschen Direktbanken - Comdirect , Consors und Direkt Anlage Bank - fielen zwischen mehr als 2 und knapp 7 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%