"Kein Klimawechsel" bei der politischen Führung
In China schlägt die Stunde der Wahrheit

Vor allem Chemie- und Autokonzerne eröffnen 2004 neue Werke in China oder warten auf Genehmigungen. Den Startschuss aber gibt die Verkehrstechnik: Die weltweit erste kommerzielle Strecke für den Transrapid im Ostteil Schanghais soll in den ersten Januartagen den regulären Großbetrieb aufnehmen.

HB/mg PEKING/SCHANGHAI. Das Zittern um Anschlussaufträge dürfte damit aber noch nicht zu Ende sein. Zunächst wollen die Chinesen sehen, wie das Projekt läuft. Dann entscheiden sie über zusätzliche Strecken. Immerhin: Siemens-Chef Heinrich von Pierer ist zuversichtlich. "Es wird weitere Strecken geben", sagte er am Rande des Besuchs von Bundeskanzler Gerhard Schröder Anfang Dezember in Peking.

Von Pierer sieht bei der neuen chinesischen Führung "keinen Klimawechsel" - eine zentrale Beobachtung für weitere deutsche Projekte. Doch die dürften meist etwas kleiner ausfallen als jene, die 2004 fertig gestellt werden. Der Grund: "Die spektakulären Anlagen der Chemie-, Auto-, Telekom - und Stahlindustrie stehen, jetzt kommen die kleineren Investoren und Projekte", sagt Jörg Wuttke, der Repräsentant der BASF in Peking.

Das größte und technisch anspruchsvollste Projekt der deutschen Industrie in China wird Ende 2004 reif. Es ist die 2,9 Mrd. Euro teure Verbundanlage der BASF im ostchinesischen Nanjing, das größte deutsch-chinesische Joint Venture.

Für den Siemens-Konzern, der in China mehr als 20 000 Menschen beschäftigt und in Schanghai den größten Standort weltweit außerhalb Deutschlands betreibt, steht eine wichtige Entscheidung der Regierung an: Es geht darum, welche und wie viele Telekom-Betreiber in China den von Siemens und dem lokalen Partner Datang gemeinsam entwickelten Mobilfunk-Standard TD-SCDMA einführen.

Für Thyssen-Krupp beginnt das China-Jahr mit dem Transrapid und endet mit Stahl: Die zweite Phase des Edelstahlwerks in Schanghai, das Joint Venture Shanghai Krupp Stainless, wird mit einem Ausbau auf 290 000 Tonnen beendet.

Seite 1:

In China schlägt die Stunde der Wahrheit

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%