Kein Kommentar zu US-Stellen
Keine Stellen bei der DWS gefährdet

Die Übernahme des US-Vermögensverwalters Scudder gefährdet nach Angaben der Deutschen Bank keine Arbeitsplätze in Deutschland.

dpa FRANKFURT/MAIN. "Die Übernahme führt auf keinen Fall zu einem Stellenabbau bei unserer Tochter DWS", sagte ein Deutsche Bank-Sprecher am Mittwoch in Frankfurt. Die DWS ist die Fondsgesellschaft der Frankfurter Großbank. Inwieweit Stellen in den USA betroffen sind, wollte das Institut nicht kommentieren.

Das "Wall Street Journal Europe" (Mittwochausgabe) hatte berichtet, die Übernahme des US-Vermögensverwalters Zurich Scudder Investments habe einen Personalabbau von 1 500 Arbeitsplätzen in der Vermögensverwaltung zur Folge. Quelle der Zeitung ist ein hoher US- Mitarbeiter der Tochtergesellschaft Deutsche Asset Management.

Im November hatte der deutsche Branchenführer einen Abbau von weltweit 7 100 Stellen in den nächsten 24 Monaten angekündigt. Die Übernahme von Scudder war in diesen Berechnungen allerdings noch nicht enthalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%