Kein konkreter Auslöser
Neuer Markt bekommt Flügel

Massive Kursgewinne - unter anderem bei den Logistikunternehmen Thiel Logistik und D.Logistics - beflügeln zum Wochenbeginn den Neuen Markt. Das Wachstumssegment der Deutschen Börse folge dem internationalen Trend, sagen Händler.

Reuters FRANKFURT. Einen konkreten Auslöser für die Kaufstimmung gebe es allerdings nicht, sagten Börsianer. Das Wachstumssegment der Deutschen Börse folge lediglich dem internationalen Trend. Mittel- und langfristige Vorhersagen seien indes schwierig, fügten die Marktbeobachter hinzu. Eigentlich müsste der Nemax 50 die Talsohle durchschritten haben, aber bei neuen Meldungen über Bilanzunregelmäßigkeiten oder ähnlichen Negativ-Nachrichten könnten die Kurse aber jederzeit wieder einbrechen.

Der Auswahlindex Nemax 50 lag am Nachmittag 2,3 Prozent im Plus bei 537 Zählern. Der Nemax All Share gewann unterdessen zwei Prozent auf 563 Punkte. Die Terminkontrakte auf die US-Indizes deuteten auf eine deutlich festere Eröffnung der Wall Street hin.

Logistiker profitieren von technischer Reaktion

Mit Kursgewinnen von 12,4 Prozent auf 5,89 Euro beziehungsweise 25,6 Prozent auf 2,16 Euro lagen die Aktien von Thiel und D.Logistics weit vorn in der Gunst der Anleger. Händler begründeten diese Entwicklung mit einer technischen Reaktion auf vorangegangene Verluste. Allerdings vermuteten einige Börsianer, spekulativ orientierte Privatanleger stünden hinter den Käufen, daher werde der Anstieg voraussichtlich nicht nachhaltig sein. Obwohl sich der Wert der Papiere von D.Logistics seit dem Fall auf ein Rekordtief vor zwei Wochen mehr als verdoppelt hat, liegt er immer noch mehr als 75 Prozent unter dem Schlusskurs des Vorjahres. Die Titel von Thiel haben ihren Wert seit Mitte Juli sogar fast verdreifacht, aber auch hier liegen die Preise noch rund drei Viertel unter denen des letzten Handelstages 2001.

Am Montag vereinigten Thiel und D.Logistics rund 40 Prozent des gesamten Geschäfts im Nemax 50 auf sich. Rund ein Drittel des gesamten Gewinns des Auswahlindexes ging auf das Konto dieser beiden Werte.

Balda stark gefragt

Unterdessen stiegen die Aktien von Balda um 15,8 Prozent auf 5,50 Euro. Ein Sprecher des Handy-Ausrüsters sagte, offenbar wirkten die kürzlich vorgelegten Geschäftszahlen und der Ausblick noch nach. Das Unternehmen hat den Angaben zufolge im zweiten Quartal einen Vorsteuergewinn verbucht und beim Umsatzplus die eigenen Ziele übertroffen. Das Unternehmen erwarte zudem für das laufende Quartal weitere Zuwächse. Die Prognosen für das Gesamtjahr blieben bestehen.

Im Nemax All Share verteuerten sich derweil die Titel von Kleindienst Datentechnik um knapp 37 Prozent auf 2,60 Euro. Der Spezialist für Finanzsoftware hatte zuvor angekündigt, die Zusammenarbeit mit der DZ Bank zu verstärken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%