"Kein Mensch ist illegal"
Rhein-Main-Flughafen für Besucher gesperrt - Demonstration erwartet

Der Frankfurter Rhein-Main-Flughafen ist am Sonntag für Besucher gesperrt worden. Als Grund gab die Betreibergesellschaft Fraport eine nicht angemeldete Demonstration von Gegnern der Abschiebepraxis für Asylbewerber an.

dpa FRANKFURT/MAIN. Nur Passagiere mit gültigen Flugschein hätten Zutritt zu den Terminals. Es sei mit Störungen von Organisatoren des "4. Antirassistischen Grenzcamps" zu rechnen. Unter dem Motto "Kein Mensch ist illegal" fordern die Grenzcamper unter anderem offene Grenzen und freie Einwanderung.

Die Organisatoren des "Antirassistischen Grenzcamps" in Kelsterbach (Kreis Groß-Gerau) hatten bei einer Kundgebung mit 600 Menschen am Samstag in der Frankfurter Innenstadt angekündigt, auch gegen den Widerstand der Flughafenbetreiberin in den Terminal 1 einzudringen. Durchschnittlich 30 bis 40 Menschen würden täglich vom Rhein-Main-Flughafen aus abgeschoben, unter Anwendung aller Gewaltmittel. Zudem würden eingereiste Flüchtlinge im Airport oft monatelang unter menschenunwürdigen Bedingungen interniert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%