Kein Sportgate-Interesse
bet-at-home will Sport.at übernehmen

Der österreichische Internet-Wettanbieter bet-at-home.com will das Sportportal sport.at übernehmen und dort ab August Sportnachrichten und Live-Spielstände anbieten. Interesse an Boris Beckers zahlungsunfähigem Sportportal Sportgate habe seine Firma indes nicht mehr, sagte einer der beiden Geschäftsführer, Franz Ömer, am Montag.

Reuters BERLIN. Mit dem österreichischem Portal sollten Sportfans auf das Angebot von bet-at-home.com aufmerksam gemacht werden. Spätestens im August wolle sport.at in seiner neuen Form online gehen. Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler Lothar Matthäus ist mit vier Prozent an dem Online-Wettbüro beteiligt.

"Der Informations-Schwerpunkt liegt auf dem deutschsprachigen Raum, aber auch internationale Sportereignisse werden abgedeckt", sagte Ömer. Geplant sei vor allem die Übernahme von sportlichen Inhalten anderer Anbieter, eine eigene Redaktion werde es nicht geben. Die beiden Internet-Adressen würden bestehen bleiben und jeweils aufeinander verweisen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%