Kein Strohfeuer
Interesse am Börsensegment SMAX nimmt zu

Der SMAX mit einer Marktkapitalisierung von rund 18 Mrd. ? und derzeit 141 Unternehmen wurde am 26. April 1999 aus der Taufe gehoben. Im laufenden Jahr wird es nach Meinung von Experten rund 20 weitere Debütanten im Segment geben, das zwei Jahre nach seiner Gründung immer noch ein Schattendasein führt.

dpa FRANKFURT/MAIN. Das aufkommende Interesse für die so genannten Small Caps sei kein kurzfristiges Strohfeuer, ist sich Jochen Mathée, Fondsmanager bei Invesco Asset Management, sicher. Für Mathée haben Unternehmen im SMAX einen wesentlichen Vorteil gegenüber vielen Firmen am Neuen Markt: «Sie haben eine gewisse Historie, etablierte Strukturen und hatten bereits Gelegenheit, ihre Stärken unter Beweis zu stellen». Dies sieht Analyst Heiko Bienek von Lupus Alpha ähnlich. «Es gibt noch eine ganze Reihe von Unternehmen, die sich auch durch eine gute Informationspolitik auszeichnen und nur wie Dornröschen darauf warten, wachgeküsst zu werden.»

Obwohl hier bisher keine Spekulationsblasen wie am Neuen Markt den Anlegern den Schweiß auf die Stirn getrieben haben, ist auch der SMAX kein Index ohne Nachteile: Immer wieder genannt werden eine geringe Anzahl der Papiere im Umlauf sowie die niedrige Marktkapitalisierung. Der SMAX bringt gerade mal etwas mehr auf die Waagschale als die im DAX gelistete Commerzbank. Lediglich zwei Anlagegesellschaften, Lupus Alpha und Invesco, führen derzeit reine SMAX-Fonds.

Große Geschäfte institutioneller Investoren können sehr schnell den Kurs einer Aktie heftig nach oben oder nach unten verändern, sagt Stefan Müller, Fondsmanager bei der HypoVereinsbank-Tochter Activest. Auch die Informationspolitik der Unternehmen erhöht nach Meinung der Experten die Liquidität in den Werten. Während einige Unternehmen den Kontakt mit dem Anleger vorbildlich gestalten, ringen sich andere nur das Nötigste ab. Derzeit müssen Anleger ihre Favoriten im SMAX zumeist noch selbst unter die Lupe nehmen. Analysten konzentrieren sich vor allem auf die großen Standardwerte und die Neuen Märkte, betont Mathée.

Die Entwicklung des Segments im Jahr 2000 lässt Mathée hoffen. Noch seinen die meisten Unternehmen günstig bewertet. Daraus sollten sich in den kommenden Monaten zwar keine kometenhaften, aber doch solide Kursgewinne ergeben. So erwirtschafteten im Jahr 2000 die meisten SMAX-Unternehmen Gewinne.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%