Kein Vertrag ohne Rückzug des Mobilcom-Chefs
France Telecom erhöht Druck auf Schmid

Der französische Telekommunikationskonzern France Telecom will die mit den Banken zur Refinanzierung der Mobilcom-Schulden erzielte Übereinkunft nur dann unterzeichnen, wenn Mobilcom-Chef Gerhard Schmid aus dem von ihm gegründeten Mobilfunkunternehmen ausscheidet.

rtr PARIS. Eine Unterzeichnung hänge davon ab, dass sich Schmid sowohl als Vorstandschef als auch als Anteilseigner von Mobilcom zurückziehe, teilte France Telecom am Donnerstag in Paris mit. Außerdem müsse mit Ericsson und Nokia eine Einigung über die von den Mobilfunkunternehmen für den UMTS-Aufbau Mobilcom gewährten Lieferantenkredite erzielt werden. France Telecom bestätigte zudem, dass mit dem aus 17 Banken bestehenden Konsortium eine Wandelanleihe zur Refinanzierung der Mobilcom für den Einstieg in den UMTS-Mobilfunk gewährten Darlehen über insgesamt 4,7 Mrd. ? erzielt worden sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%