Keine Abkehr vom Terror
Spanische Eta-Terroristen gestehen Scheitern ein

Die baskische Separatistenorganisation Eta hat das Scheitern ihrer Strategie eingeräumt, will den Terrorismus aber nicht aufgeben.

dpa BILBAO. Die baskisch-nationalistische Linke befinde sich in einer "schwierigen Lage", heißt es nach spanischen Presseberichten vom Sonntag in einem internen Rundschreiben der Eta. Dies habe sich bei den Parlamentswahlen im spanischen Baskenland im Mai gezeigt, bei denen die Eta-nahe Partei Euskal Herritarrok (EH/Baskische Bürger) die Hälfte ihrer Sitze verlor.

Die Eta rief in dem Schreiben für die Terrorkommandos ihre Mitglieder dazu auf, "noch energischer auf den eingeschlagenen Wegen voranzuschreiten und die bisher entwickelten Instrumente noch besser zu nutzen". Dazu sollten die Kontakte zur Basis in den einzelnen Stadtteilen und Dörfern intensiviert werden. Die Eta tritt für die Gründung eines unabhängigen baskischen Basken-Staates ein. Bei Anschlägen der Organisation wurden seit 1968 mehr als 800 Menschen getötet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%