Keine Aussage zur Nachfolge Duisenbergs: Trichet: Wirtschaft erholt sich im zweiten Halbjahr

Keine Aussage zur Nachfolge Duisenbergs
Trichet: Wirtschaft erholt sich im zweiten Halbjahr

Die Weltwirtschaft wird sich nach Einschätzung des französischen Notenbankchefs Jean-Claude Trichet in der zweiten Hälfte dieses Jahres erholen. Im ersten Halbjahr sei die Wirtschaft in Frankreich, Europa und der gesamten Welt sehr langsam gewachsen, sagte das Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB) dem Radiosender "Europe 1" am Mittwoch.

Reuters PARIS. "Wir glauben, und das muss sich noch bestätigen, dass es wahrscheinlich zu einer Wende beim Wachstum im zweiten Halbjahr kommt." Im Hinblick auf den Irak-Krieg und eine mögliche Stabilisierung der Ölpreise fügte er hinzu: "Es gibt jetzt deutliche positive Elemente, anders als vor einem oder anderthalb Monaten. Die geostrategische Unsicherheit ist zum großen Teil vorbei."

Auch wenn die Inflationsrate in Frankreich zuletzt deutlich gestiegen sei, erwarte die EZB, dass der Preisauftrieb unter Kontrolle bleibe. Die Notenbank erwartet in diesem Jahr in der Euro-Zone ein Wachstum von rund einem Prozent und einen Rückgang der Inflation unter die Toleranzgrenze von zwei Prozent. In Frankreich war die Jahresteuerungsrate im März auf 2,6 % von 2,5 % im Vormonat gestiegen.

Trichet wollte sich nicht zu seinem möglichen Wechsel an die Spitze der EZB äußern. Der Franzose ist der potenzielle Nachfolger von EZB-Chef Wim Duisenberg. Eine Ernennung wäre aber nur möglich, wenn Trichet in dem gegen ihn laufenden Strafprozess um einen Bankenskandal am 18. Juni freigesprochen würde. Duisenberg hat seinen ursprünglich für Juli geplanten Abschied in den Ruhestand auf unbestimmte Zeit verschoben, damit seine Nachfolge geklärt werden kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%