Keine Benachteiligungen befürchtet
Brüssel erlaubt gemeinsames Hotel-Buchungssystem

Die Hotelketten Accor, Hilton und Six Continents dürfen nach einer Entscheidung der EU-Kommission gemeinsam ein Reservierungssystem über das Internet aufbauen.

HB/dpa BRÜSSEL. Das geplante Joint Venture mit dem US-Anbieter von E-Commerce-Lösungen WorldRes.Com verzerre nicht den Wettbewerb in Europa, entschied die EU-Kommission am Montag in Brüssel. Das neue Gemeinschaftsunternehmen namens WorldRes.Europe soll künftig Webseiten von Reisebüros betreiben und Callcentern oder Reiseagenturen Buchungen per Mausklick ermöglichen.

Die drei Hotelgruppen sind laut EU-Kommission die führenden in Europa. Zu der französischen Hotelkette Accor gehören die Marken Sofitel, Novotel, Mercure, Ibis, Formule1 und Etap. Six Continents vereint unter seinem Dach InterContinental, Crowne Plaza und Holiday Inn. Zu Hilton zählen die Marken Scandic und Conrads. Insgesamt wird das Joint Venture Buchungen für mehr als 7 500 Hotels umfassen. Nach Ansicht der EU-Kommission werden andere Anbieter von Hotelreservierungen dadurch nicht benachteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%