Keine besseren Aussichten
Siebel erscheint zweites Quartal schwierig

Nach Einschätzung des US-Softwareherstellers und SAP-Konkurrenten Siebel Systems verläuft das aktuelle zweite Quartal so schwierig wie das Vorquartal. Das erste Vierteljahr hatte der Konzern damals als "eines der schlechtesten Quartale überhaupt" für die Branche bezeichnet.

Reuters NEW YORK. Siebel-Aktien verloren am Dienstag im nachbörslichen Handel auf 16,82 Dollar nach einem Nasdaq-Schlusskurs von 17,66 Dollar.

Auf die Frage, wie das zweite Quartal im Vergleich zum ersten Quartal ausfallen werde, antwortete Finanzchef Ken Goldman am Dienstagabend vor Anlegern: "Es ist alles gleich schwierig." Das Marktumfeld für Software oder Computerprogramme für gewerbliche Anwendungen könnte sich sogar weiter abgeschwächt haben. Branchen wie der Finanz-, Telekommunikations- oder der High-Tech-Sektor selbst, die in der Vergangenheit besonders stark in Software investiert hätten, würden derzeit umstrukturiert oder verkleinert.

Im April hatte Siebel prognostiziert, dass das zweite Quartal wie das vorangegangene ausfalle bei gleich bleibenden Umsätzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%