Keine Besserung
Intel rechnet nicht vor Jahresende mit Erholung bei Computeraktien

Erst "ab Ende des Jahres" werde es "mit der Computerindustrie und später dann auch mit der Telekommunikationsbranche wieder aufwärts" gehen, sagte Intel-Chef Craig Barrett in einem am Montag veröffentlichten Interview mit dem Wirtschaftsmagazin "Capital".

afp KöLN/FRANKFURT. Vor allem in der Internet-Wirtschaft erwarte er noch viele Pleiten. Der Neue-Markt-Leitindex Nemax 50 lotete derweil weitere neue historische Tiefstände unterhalb der Marke von 1 200 Punkten aus, erholte sich im Laufe des Nachmittag aber wieder etwas.

"Nur eine Handvoll" Unternehmen wie etwa der Internet-Buchhändler Amazon werde überleben, sagte Intel-Chef Barrett. "Nur wer mit einer attraktiven Marke hohe Umsätze und Gewinne macht, übesteht die Konsolidierungsphase." Auch den Hoffnungen vieler Telekommunikationsfirmen auf den neuen multimediafähigen Mobilfunkstandard UMTS versetzte Barret einen Dämpfer. Mit einer schnellen Markterschließung sei seiner Ansicht nach nicht zu rechnen.

Der Nemax 50 fiel am Vormittag auf ein neues Allzeittief von 1 151,11 Punkten, konnte sich dann aber wieder leicht erholen. Als Ursache für die weiter nach unten zeigende Entwicklung nannten die Händler in Frankfurt am Main schlechte Vorgaben von der Wall Street sowie Gewinnwarnungen kleinerer Chip-Hersteller. Auch Technologie-Titel im Deutschen Aktienindex (Dax) büßten weiter an Wert ein, darunter Epcos, Siemens, Infineon und SAP. Zur US-Handelseröffnung am Montag legte die Technologiebörse Nasdaq mit 0,4 % leicht zu. Der Dow Jones Industrial blieb zunächst unverändert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%