Keine Bestätigung aus US-Botschaft
China nimmt drei US-Fluchthelfer fest

China hat drei aus Südkorea stammende US-Bürger festgenommen, die illegalen Einwanderern aus Nordkorea bei der Flucht nach China geholfen haben sollen.

dpa PEKING. Das gab ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums am Dienstag in Peking bekannt. Sie sollen nach Angaben der Zeitung «Chuson Ilbo» ein Fluchthilfe- Netzwerk aus christlichen und anderen internationalen Gruppen organisiert haben. Die US-Botschaft konnte die Festnahmen nicht bestätigen.

In China leben nach Schätzungen mehr als 150 000 Nordkoreaner, die vor Hunger und Verfolgung aus ihrer Heimat geflüchtet sind. China erkennt sie nicht als Flüchtlinge an und schiebt sie bei einer Ergreifung in der Regel nach Nordkorea ab, wo ihnen Haft und Folter drohen. Seit Beginn dieses Jahres haben rund 70 Nordkoreaner mit einer Flucht in eine ausländische diplomatische Vertretung in Peking ihre Ausreise nach Südkorea erzwungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%