Keine Chance für Neuwahlen
Stolpe nach zwölf Jahren zurückgetreten

Nach zwölf Jahren ist der brandenburgische Ministerpräsident Manfred Stolpe zurückgetreten. Der 66-Jährige legte am Mittwoch im Landtag sein Amt nieder. Am Nachmittag sollte der bisherige Potsdamer Oberbürgermeister Matthias Platzeck als Nachfolger gewählt werden.

WiWo/ap POTSDAM. Stolpe hatte seinen Rückzug am vergangenen Samstag überraschend bekannt gegeben und mit der Notwendigkeit eines Generationswechsels begründet. Zunächst wollte jedoch die PDS die Selbstauflösung des Landtages und Neuwahlen beantragen. Dem Vorhaben werden keine Chancen eingeräumt. Die Koalitionsfraktionen von SPD und CDU verfügen im Landesparlament über die Mehrheit und haben bereits angekündigt, Platzeck wählen zu wollen.

Der 48-Jährige war vor seiner Wahl zum Potsdamer Oberbürgermeister bereits Umweltminister im Kabinett Stolpes und galt seit Jahren als Stolpes "Kronprinz". Bundesweit war er durch sein Auftreten während des Oder-Hochwassers im Sommer 1997 bekannt geworden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%