Keine Entscheidung zum Börsengang
Telekom geht mit globaler Mobilfunkmarke T-Mobile an den Start

In ihrem international Mobilfunkgeschäft geht die Deutsche Telekom künftig mit der globalen Marke T-Mobile an den Start. Das kündigte der Vorstandsvorsitzende der T International-Mobile AG, Kai-Uwe Ricke, am Mittwoch einen Tag vor Beginn der Computermesse CeBIT in Hannover an.

dpa HANNOVER. Die nationalen Mobilfunkmarken wie One2One in Großbritannien oder max.mobil in Österreich würden aber nicht aufgegeben. So sollen künftig unter anderem länderübergreifend alle Geschäftskundenangebote im Sprach- und Datenbereich nur noch unter der Marke T-Mobile angeboten werden. Das sei eine Riesenchance, dem Kunden einen Mehrwert zu geben, betonte Ricke.

Zum geplanten, inzwischen aber verschobenen Börsengang von T Mobile - ist nach weiteren Worten des Vorstandschefs bislang noch keine Entscheidung gefallen. Die Telekom hatte den Gang an den Kapitalmarkt im vergangenen Jahr verschoben. Die gesamte T-Mobile - Gruppe kommt einschließlich Töchter und anderen Beteiligungen auf 45 Mill. Kunden. Nach der Eingliederung der US-Firma VoiceStream soll die Zahl auf über 50 Mill. klettern, sagte Ricke weiter. Über die deutsche Telekom-Tochter T-Mobil (D1) telefonieren derzeit 20,6 Mill. Kunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%