Keine Fortschritte erzielt
USA wollen Gespräche über Flugzeugkollision vorerst nicht fortsetzen

Die USA wollen die Gespräche mit China über die Flugzeugkollision vor knapp drei Wochen vorerst nicht weiter führen. Die Unterredungen würden erst fortgesetzt, wenn Peking sicher stelle, dass die Gespräche "produktiv" verlaufen, sagte ein hoher Vertreter der US-Regierung am Mittwoch in Washington.

afp WASHINGTON. "Es war ein schweres Treffen", ergänzte der Beamte, der namentlich nicht genannt werden wollte. Die chinesische Seite halte an ihren Positionen fest. Hinsichtlich der Rückgabe des US-Spionageflugzeugs habe es keinen Fortschritt gegeben. Das Treffen in Peking ging nach chinesischen Angaben am Mittwoch nach knapp drei Stunden zu Ende.

Der US-Regierungsvertreter dementierte chinesische Medienberichte über ein weiteres Treffen am Donnerstag. Der US-Botschafter in China, Joseph Prueher, werde lediglich mit Vertretern des Pekinger Außenministeriums über den Sinn eines neuen Gesprächs beraten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%