Keine fristlose Entlassung zulässig
Attest-Verweigerung führt zu Kündigung

Auch mehrere Verstöße gegen die Attestpflicht bei einer Krankheit rechtfertigen noch nicht automatisch die fristlose Kündigung eines Arbeitnehmers.

dpa FRANKFURT/M. Das geht aus einem am Donnerstag bekannt gewordenen Urteil des hessischen Landesarbeitsgerichts in Frankfurt hervor. Die Richter gaben in diesem Punkt der Klage eines Repräsentationsleiters gegen eine Touristik-Zentrale statt, erklärten aber die hilfsweise ausgesprochene ordentliche Kündigung für zulässig (Az.: 16/9 Sa 1876/01).

Der rund 20 Jahre lang bei dem Unternehmen beschäftigte Arbeitnehmer war längere Zeit krank geschrieben. Nachdem er zunächst regelmäßig ärztliche Atteste eingereicht hatte, verzichtete er nach einigen Monaten trotz wiederholter Aufforderung darauf. Zur Begründung hieß es, die Firma müsse ja auch keine Lohnfortzahlung mehr leisten. Trotz seiner langen Betriebszugehörigkeit wurde ihm daraufhin fristlos gekündigt. Laut Urteil ist die Attestpflicht jedoch nur eine "Nebenpflicht" des Arbeitnehmers.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%