Keine Fusionspläne
EMI steigert Vorsteuergewinn

dpa-afx LONDON. Die britische Musikkonzern EMI Group PLC hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2000 (per 31. März) den Ertrag vor Steuern bereinigt um 5,7 % auf 259,5 Mill. GBP im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Wie das Unternehmen am Dienstag in London mitteilte werde die Dividende unverändert 16 Pence je Aktie betragen. Der Weltmarktanteil der EMI Group habe trotz der Marktschwäche um 1,6 %punkte auf 14,1 % zugelegt.

Im derzeitigen Wirtschaftsklima sei eine Fusion mit einer anderen Musik-Gruppe unwahrscheinlich, sagte EMI-Chef Eric Nicoli. "Ich glaube, dass die Aussichten für EMI als eigenständiges Unternehmen gut sind," fügte er hinzu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%