Keine Gespräche mit einem Partner
MG Rover dementiert Verkaufsgespräche

vwd WARWICK. Die MG Rover Group, Warwick, ist am Montag Presseberichten entgegengetreten, der britische Automobilproduzent wolle bereits fünf Monate nach dem Verkauf durch die Bayerische Motoren Werke AG (BMW), München, die unternehmerische Kontrolle wieder an eine Muttergesellschaft abgeben. "MG Rover befindet sich derzeit sicher nicht in Gesprächen mit einem Partner über eine Beteiligung oder eine Übernahme" betonte MG-Rover-Sprecherin Angela Wigley.

Die Sprecherin fügte indes hinzu, es gebe Verhandlungen über eine Zusammenarbeit mit einem möglichen Partner zur Entwicklung einer Plattform eines Mittelkassewagens. MG-Rover-Chairman John Towers hatte zuvor angedeutet, Rover könne wieder Teil eines größeren Konzerns werden. Am Wochenende hatte zudem die "Sunday Times" berichtet, der malaysische Automobilproduzent Proton sei an Rover interessiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%