Keine große Feier geplant
Zehn Jahre digitaler Mobilfunk in Deutschland

In der letzten Juniwoche 1992 nahm Mannesmann (heute Vodafone) sein D2-Netz in Betrieb.

dpa DÜSSELDORF. Der so genannte GSM-Standard (Global System for Mobile Communication) löste das analoge C-Netz ab. Damit begann die Ära der kleinen und leistungsstarken Mobiltelefone.

Ein paar Tage nach Mannesmann folgte in Bonn die Deutsche Telekom mit ihrem D1-Netz. Später gingen E-Plus und Viag (heute O2) ins Rennen. "Es gibt keine größeren Feiern. Aber ein bisschen stolz sind wir natürlich schon", sagte am Mittwoch ein Vodafone-Sprecher der dpa. Aktuell gibt es nach Angaben der Bonner Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post rund 56,3 Mill. Mobilfunk-Teilnehmer. Die Marktsättigung liegt bei knapp 70 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%