Keine Heirat, keine Nacktaufnahmen
"Miss Germany" gibt ihre Krone zurück

Die amtierende "Miss Germany" Katrin Wrobel hat sich mit der Kündigung ihres Vertrages mit der Miss-Organisation ihren Anwälten zufolge vor Gericht durchgesetzt. Wahrscheinlich verliert sie damit Titel und Krone.

Reuters BERLIN. Das Landgericht Berlin habe der Miss (MGC) am Freitag per einstweiliger Verfügung verboten, die 24-Jährige weiter zu managen, teilten Wrobels Anwälte Simon Bergmann und Christian Schertz der Nachrichtenagentur Reuters mit. "Damit steht fest, dass der Managementvertrag nicht mehr wirksam ist", sagte Schertz. Die MGC war am Freitag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. MGC-Geschäftsführer Ralf Klemmer hatte jedoch zuvor gesagt, wenn er mit Wrobel keine Einigung erreiche, müsse die Schönheitskönigin ihre Krone abgeben.

Mit dem Gewinn des Titels der "Miss Germany" Ende Januar war Wrobel den Vertrag mit MGC eingegangen. Dieser sieht nicht nur ihr Management durch das Unternehmen vor, sondern verbietet ihr auch während ihrer Zeit als Schönheitskönigin zu heiraten und Nacktaufnahmen zu machen. Wrobel hatte den Vertrag jedoch gekündigt, weil sie sich mit einem anderen Management bessere Vermarktungsmöglichkeiten für sich erhofft. Derzeit laufen ihren Anwälten zufolge unter anderen Verhandlungen über Fernseh-Moderationen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%