Keine Impulse aus den USA
Börsenschluss: Dax behauptete sich im Plus

Die deutschen Aktienwerte folgten an einem nachrichtenarmen Montag den schwankenden Kursbewegungen der Wall Street. Der Dax behauptete sich dabei leicht im Plus.

Reuters FRANKFURT. Insbesondere die Kursgewinne von Aktien wie Epcos seien eine Reaktion auf die teilweise massiven Verluste vom Freitag, hieß es. Die Titel der Deutschen Telekom schlossen allerdings trotz der massiven Verluste vom Freitag fast unverändert, während die Papiere von Henkel nach einer Berg- und Talfahrt im Plus schlossen. Am Morgen hatte das Unternehmen unerwartet gute Geschäftszahlen vorgelegt. Der Streik in der deutschen Metallindustrie spiele am Markt hingegen keine Rolle, hieß es.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) schloss am Montag bei 4880,67 Zählern, während der Auswahlindex des Neuen Marktes Nemax50 um 2,5 Prozent auf 794,34 Punkte sank. Der Nebenwerte-Index MDax lag unterdessen fast unverändert bei 4497,20 Stellen.

Der Dow Jones EuroStoxx50 der größten europäischen Aktien gab um 0,4 Prozent auf 3453,85 Zähler nach. An der Wall Street tendierte der Dow Jones bei Börsenschluss in Deutschland 0,6 Prozent schwächer bei 9943 Stellen, während der technologielastige Nasdaq-Index um 0,2 Prozent auf 1609 Punkte verlor.

Auf der Gewinnerseite standen vor allem die Aktien, die zum Wochenschluss deutlich nachgegeben hatten. Die Papiere von Epcos gewannen 4,2 Prozent auf 42,31 Euro. Die T-Aktie konnte ihre anfänglichen Gewinne nicht halten und schloss bei 12,80 Euro.

Die Aktien von Henkel schlossen 0,7 Prozent fester bei 75,50 Euro, nachdem sie zwischenzeitlich von Gewinnmitnahmen belastet ins Minus gerutscht waren. Mit Blick auf diese zeitweiligen Verluste sagte ein Händler: "Eigentlich ist das nicht verständlich, und ich denke mal, die Aktien werden weiter steigen." Die Papiere hatten in der vergangenen Woche bereits rund sieben Prozent zugelegt.

Im MDax legten die Titel von Schwarz Pharma in Erwartung der Geschäftszahlen um knapp vier Prozent auf 36,22 Euro zu. Analysten rechnen für das erste Quartal mit einem Umsatz- und Gewinnanstieg.

Die Aktien von Gold-Zack rutschten derweil um fünf Prozent auf 0,77 Euro ab, nachdem sie am Freitag wegen eines scheinbar vorgetäuschten Übernahmeangebotes zeitweise um 86 Prozent im Plus gelegen hatten. Gold-Zack ist Großaktionär der Gontard & Metallbank, deren Papiere um 37,5 Prozent auf 0,35 Euro einbrachen. Das Finanzhaus hatte am Freitagabend mitgeteilt, mehr als die Hälfte des Grundkapitals sei aufgezehrt.

Nach dem Gewinn der deutschen Fußball-Meisterschaft stiegen die Titel von Borussia Dortmund um 1,4 Prozent auf 5,80 Euro. Die Unsicherheit über die Zukunft der TV-Einnahmen hat nach Angaben von Börsianern dafür gesorgt, dass das Papier seine anfänglichen Gewinne von knapp sechs Prozent nicht halten konnte. Die Papiere des ebenfalls börsennotierten frisch gebackenen italienischen Meisters Juventus Turin drehten zwischenzeitlich sogar deutlich ins Minus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%