Keine Interventionen erwartet
Euro fällt auf 0,85 $

Der Euro hat zu Beginn der neuen Woche weiter verloren. Analysten rechnen aber nicht mit einer schnellen Intervention der EZB.

dpa FRANKFURT/MAIN. Der Euro hat zu Beginn der neuen Woche weiter verloren. Im Frankfurter Handel wurde der Euro am Morgen mit 0,8500 $ gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Freitag noch mit 0,8535 $ festgelegt. Der $ kostete damit 2,2915 (2,2824) DM.

Nach Einschätzung von Analysten ist in nächster Zeit mit keinen schnellen Interventionen der EZB zu rechnen. Die DBS Group Holdings prognostizierte für die neue Woche einen weiter schwachen Euro. Von den Unsicherheiten wegen den Wahlen in den USA habe der Euro in der vergangenen Woche nicht profitieren können. Mit weiteren Reaktionen der Europäischen Zentralbank rechnen die Analysten nicht. Die EZB habe immer dann interveniert, wenn der Euro nach Verkäufen sich wieder im Steigen befinde. Dieser Punkt sei aber noch nicht erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%