"Keine Käufer in Sicht"
Börse Tokio von Intel belastet

Der Nikkei-Index gab im Verlauf um 0,5 % auf 15 429 Punkte nach.

Reuters TOKIO. Belastet von dem Kurssturz beim US-Chiphersteller Intel hat sich die Tokioter Börse am Dienstag im Handelsverlauf etwas leichter gezeigt. Der Nikkei-Index gab bis gegen 06.30 Uhr MESZ um 0,5 % auf 15 429 Punkte nach. Auf der Verliererseite standen die Aktien des führenden Herstellers von Halbleiter-Testgeräten Advantest mit einem Minus von 4,3 %. Händler verwiesen auf die Kursschwäche bei Intel. Investoren seien zudem angesichts der Krise im Nahen Osten derzeit nicht bereit, sich neu zu engagieren, sagte ein Händler.

Die Aktien der weltgrößten Chipherstellers Intel waren am Montag in New York deutlich unter Druck geraten, nachdem Analysten Befürchtungen über einen Preiskampf zwischen Intel und seinem Konkurrenten Advanced Micro Devices geäußert hatten. Intel brachen um knapp zwölf Prozent auf 35-11/16 $ ein.

Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte hatte am Montag 46,62 Punkte oder 0,46 % im Plus auf 10 238,80 Zählern geschlossen. Der Nasdaq-Composite-Index verlor dagegen 0,80 % auf 3290,29 Punkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%