Keine konkrete Ergebniszahl für 2001 mitgeteilt
Maschinenbauer IWKA erwartet deutliche Ergebnisverbesserung

Die Maschinen- und Anlagenbauholding IWKA AG in Karlsruhe erwartet ungeachtet der konjunkturellen Abschwächung im laufenden Geschäftsjahr eine deutliche Verbesserung des operativen Ergebnisses.

ddp-vwd KARLSRUHE. Eine konkrete Ergebniszahl für 2001 teilte Vorstandsvorsitzender Hans Fahr am Freitag auf der Hauptversammlung in Karlsruhe jedoch nicht mit. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern war 2000 auf 50,8 Mrd. Euro (99,4 Mrd. DM) nach 69,8 Mrd. Euro im Jahr 1999 gesunken. Der Auftragseingang soll in diesem Jahr um zwei Prozent steigen. Im Jahr 2000 gingen Order für rund 2,19 Mrd. DM, 1999 für rund 1,82 Mrd. DM ein. Gleichzeitig wird ein gegenüber dem Vorjahr stabiler Umsatz von 2,22 Mrd. Euro erwartet.

Die positive Entwicklung, die der Konzern in den ersten drei Monaten verzeichnete, hat sich im zweiten Quartal fortgesetzt. Der Zuwachs schwächte sich nach den Worten Fahrs jedoch etwas ab. Im ersten Halbjahr stieg der Auftragseingang um 5,5 % auf 1,11 Mrd. Euro. Beim Umsatz habe der IWKA-Konzern "das durch Großaufträge geprägte hohe Niveau des Vorjahres" nicht erreicht. Er ging um 7,5 % auf 964 Mill. Euro zurück. IWKA wickelt nach früheren Angaben etwa 58 % des Konzernumsatzes mit der Automobilindustrie ab. Das noch nicht bezifferte operative Ergebnis liege über dem Wert des ersten Halbjahrs 2000, hieß es weiter.

Die IWKA-Aktien verloren am Freitag bis 11.45 Uhr 0,1 Prozent auf exakt 14 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%