Keine konkreten Prognosen für 2002
Konzert-Flaute verdoppelt CTS Eventim-Verluste

Der Ticketvermarkter CTS Eventim hat im Auftaktquartal 2002 wegen der anhaltenden Konsumflaute und verschobener Veranstaltungen bei rückläufigem Umsatz seinen Verlust verdoppelt.

Reuters BREMEN. Vor Zinsen und Steuern sei der Verlust (Ebit) in den ersten drei Monaten auf 2,5 Millionen Euro von 1,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum gestiegen, teilte die am Neuen Markt gelistete Gesellschaft am Freitag mit. Der Umsatz sank auf 19,4 Millionen Euro von 26,6 Millionen Euro.

Grund für den Rückgang sei vor allem die geringere Anzahl von Veranstaltungen gewesen, zu denen zudem weniger Besucher gekommen seien. Im frühen Handel fielen die CTS-Aktien um mehr als 16 Prozent auf ein Rekordtief bei 2,30 Euro.

CTS Eventim rechnet den Angaben zufolge in der zweiten Jahreshälfte wieder mit einer positiveren Geschäftsentwicklung, machte aber angesichts des bevorstehenden Einstiegs des amerikanischen Weltmarktführers Clear Channel Entertainment bei der CTS-Veranstaltungstochter Medusa keine konkreten Prognosen für 2002.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%