Keine Krise, aber eine Wachstumspause
Betriebsrat erwartet schwieriges Jahr für Volkswagen

Der Volkswagen-Konzern steuert nach Einschätzungen seines Betriebsrats auf ein schwieriges Jahr 2002 zu. Die Arbeitnehmervertretung sehe zwar keine Krise auf den Automobilkonzern zukommen, wohl aber eine "Wachstumspause", sagte Konzernbetriebsratschef Klaus Volkert am Donnerstag vor Journalisten in Wolfsburg.

Reuters WOLFSBURG. Er rechne für Wolfsburg mit einem Produktionsvolumen auf Vorjahresniveau von rund 600.000 Pkw und für den Konzern mit rund fünf Millionen produzierten Autos. Mit Blick auf die unsichere konjunkturelle Situation forderte Volkert, auf einer Sitzung des Aufsichtsrats im März 2002 die im November von der Planungsrunde des Kontrollgremiums getroffenen Einschätzungen zu überprüfen.

"Wir werden ein schwieriges Jahr 2002 bekommen", sagte Volkert. Neben der schwachen Automobilkonjunktur komme im größten VW-Werk in Wolfsburg die besondere Situation hinzu, dass der dort gebaute Golf IV "in Jahre" komme und Käufer mit Blick auf den geplanten Minivan auf Golfbasis abwarten könnten.

Volkswagen plane weiterhin keine Kurzarbeit, allerdings solle in der ersten Januar-Woche im Hauptwerk in Wolfsburg die Produktion ruhen. Volkswagen hatte wegen der schwachen Automobilkonjunktur kürzlich in Werk Emden für Anfang 2002 bereits die Vier-Tage-Woche angekündigt. Davor hatten die Werke in Wolfsburg und Emden eine Woche Herbstferien eingelegt, um einen Aufbau des Lagerbestands zu vermeiden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%