Keine kursrelevanten Nachrichten: Nemax bei geringen Umsätzen richtungslos

Keine kursrelevanten Nachrichten
Nemax bei geringen Umsätzen richtungslos

Der Frankfurter Neue Markt hat zum Wochenausklang bei geringen Umsätzen wenig verändert tendiert.

Reuters FRANKFURT. Angesichts der fehlenden kursrelevanten Nachrichten fehle dem Markt eine klare Richtung, sagten Händler. Viele Anleger hätten sich offenbar schon ins Wochenende verabschiedet. Sollte in den USA nicht noch etwas Überraschendes passieren, dürften die Aktienkurse auf dem aktuellen Niveau schließen. Mit Blick auf die kommende Woche prognostizierten die Börsianer, die psychologisch wichtige 1 000-Punkte-Marke sowohl beim Nemax-50 als auch beim Nemax-All-Share-Index sollte halten, sofern keine neuen Hiobsbotschaften die Stimmung belasteten.

Der Auswahlindex Nemax-50 lag am Nachmittag 0,13 % im Plus bei 1 053 Zählern. Der Nemax-All-Share-Index gewann 0,2 % auf 1 023 Punkte. Der von der Deutschen Börse berrechnete Stimmungsindikator für den Neuen Markt hat sich in der vergangenen Woche jedoch deutlich verschlechtert. Lediglich 42 % aller Befragten rechnen den Angaben der Deutschen Börse zufolge für die kommende Woche mit steigenden Kursen. Dies sind 14 % weniger als in der Vorwoche. Im Gegenzug habe sich der Anteil der pessimistisch gestimmten Anleger um 19 % auf 39 % erhöht.

Die Aktien von Elsa brachen zu Wochenschluss erneut ein und verbilligten sich um 16,05 % auf 0,68 Euro. Der Hersteller von Modems und Grafikkarten hatte am Vortag bekannt gegeben, mehrere Banken hätten dem Unternehmen Kreditlinien in einem Volumen von rund 28 Mill. Euro gekündigt. Der Vorstand prüfe, ob die Voraussetzung für einen Insolvenzantrag gegeben sei.

Starke Verluste verbuchten auch Fantastic, deren Aktien um zehn Prozent auf 0,27 Euro in die Tiefe stürzten. Am Morgen hatte der Schweizer Software-Hersteller seine Umsatzprognosen deutlich reduziert. Für 2001 rechnet das Unternehmen nach eigenen Angaben nunmer lediglich mit Erlösen zwischen 6,5 und 7,5 Mill. $. Ursprünglich hatte Fantastic einen Umsatz von 20 Mill. $ angepeilt.

Nachdem die Aktien von Lion Bioscience in den beiden vorangegangenen Sitzungen knapp 14 % zugelegt hatten, verloren sie am Freitag 6,85 % auf 13,88 Euro.

Kräftig zulegen konnten dagegen die Anteilsscheine von Conduit. Der irische Telefonauskunftsanbieter hat im abgelaufenen Quartal vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen erstmals einen Gewinn von 0,3 Mill. Euro verbucht. Die Papiere kletterten um 24,40 % auf 2,60 Euro.

Ebenfalls auf der Gewinnerseite stand Metabox. Die Papiere zogen um 6,98 % auf 0,46 Euro an. Der angeschlagene Multimedia-Spezialist hatte zuvor den Verkauf eines 15-prozentigen Anteils an seiner Immobilien-Tochter für 250 000 Euro bekannt gegeben. Der Käufer habe zudem bis zum 22. Februar eine Option zum Erwerb der restlichen Anteile für 1,2 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%