Keine marktbewegenden Nachrichten
US-Börsen geben Gewinne wieder ab

Bei schwachem Umsatz schlossen die US-Börsen am Jahrestag der Anschläge vom 11. September nur leicht im Minus. Die Stimmung auf dem Börsenparkett sei bedrückt, sagten Händler. Der Markt stehe ganz im Zeichen des Gedenkens an die Ereignisse vor einem Jahr. Der Handel an der New York Stock Exchange (Nyse) hatte wegen der Gedenkfeiern am nahe gelegenen "Ground Zero" rund zweieinhalb Stunden später als gewöhnlich begonnen.

Reuters NEW YORK. Der Dow-Jones-Index notierte zum Handelsschluss 0,25 Prozent niedriger bei 8 581 Punkten, nachdem er in den ersten Handelsminuten um mehr als ein Prozent zugelegt hatte. Der technologielastige Nasdaq-Index beendete den Handel mit einem Minus von 0,35 Prozent auf 1 315 Punkte, nachdem er im frühen Geschäft jedoch bereits um rund zwei Prozent geklettert war. Die Technologiebörse hatte wie zahlreiche andere US-Börsen ihren Handelsbeginn um eineinhalb Stunden verschoben. Der breiter gefasste S&P-500-Index lag 0,51 Prozent höher auf 910 Zählern.

Die Nyse liegt nur wenige Straßenzüge von "Ground Zero" entfernt, wo vor einem Jahr die Zwillingstürme des World Trade Center eingestürzt waren. "Die Stimmung auf dem Parkett war schon die ganze Woche ziemlich düster", sagte James Maguire Jr., Geschäftsführer von LaBranche. "Ich denke nicht, dass sich die Investoren heute auf die Märkte konzentrieren."

Andere Händler sagten, es sei trotz der Kursgewinne schwer, angesichts des dünnen Volumens einen Trend auzumachen. "Es ist gut, dass der Markt im Plus ist, aber selbst wenn er es nicht wäre, wäre das auch kein klares Zeichen für die derzeitige Stimmung an der Wall Street", sagte George Rodriguez von Guzman & Co. "Auf der ganzen Welt sind die Leute bedrückt. Man muss sich einfach an die Ereignisse erinnern, an die Freunde und Kollegen, die man verloren hat."

Die Aktien des US-Netzwerkausrüsters Cisco Systems stiegen um rund ein Prozent auf 13,57 Dollar und waren der umsatzstärkste Wert an der Nasdaq. Die Aktien des weltgrößten Chipherstellers Intel legten um rund 1,1 Prozent auf 16,64 Dollar zu.

Die Aktien des US-Mischkonzerns Tyco kletterten deutlich um rund zehn Prozent auf 17,59 Dollar und waren der am meisten gehandelte Wert an der New York Stock Exchange. Das Unternehmen hatte zuvor den bisherigen Finanzvorstand von United Technologies, David FitzPatrick, zum neuen Finanzchef von Tyco berufen. Er soll dort an die Stelle des bisherigen Finanzvorstands Mark Swartz treten, der von Investoren und Analysten mehrfach äußerst kritisch über die Bilanzführung des Unternehmens befragt worden war. Händler sagten, der Markt begrüße den angekündigten Wechsel als Versuch, die Investoren zu beruhigen.

Die Titel des Grafikchip-Herstellers Nvidia legten um rund fünf Prozent auf 11,09 Dollar zu. Analysten rechneten mit einem höheren Produktionsvolumen der nächsten Generation von Grafikchips, hieß es zur Begründung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%