Keine Nachfolgeregelung angestrebt
Mediantis-Vorstand Philip Graf Lambsdorff geht

Philip Graf Lambsdorff, Neffe des FDP-Ehrenvorsitzenden Otto Graf Lambsdorff, verlässt den Vorstand des in die Kritik geratenen Internet Mediantis AG. -Buchhändlers Graf Lambsdorff, zuständig für die Bereiche Technik und Personal wolle sich neuen Aufgaben und Herausforderungen stellen, teilte die am Neuen Markt notierte Gesellschaft am Freitag in München mit.

Reuters MÜNCHEN. Der Aufbau der Informations- und Telekommunkationsabteilung des Unternehmens sei abgeschlossen. Die laufende Fortentwicklung des Systems werde von den drei verbleibenden Vorständen übernommen. Eine Nachfolge für Graf Lambsdorff werde nicht angestrebt.

Anfang Juni hatte die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) öffentlich die Auflösung des Unternehmens gefordert. Es sei zweifelhaft, so der Vorwurf der Aktionärsvertreter, ob das Geschäftsmodell von Mediantis jemals aufgehen und in schwarzen Zahlen resultieren werde. Das Unternehmen hatte die Forderung als ungerecht und unausgereift zurückgewiesen.

Die Aktie des Unternehmens, das vormals Buecher.de hieß, war im Juli 1999 zum Preis von 19 Euro ausgegeben worden und zeitweise auf bis zu 48 Euro geklettert. Am Freitagnachmittag notierten die Papiere noch mit 93 Cent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%