Keine neuen Untersuchungen für Lipobay-Alternative
Astra Zeneca will Crestor nicht weiter testen

Die Astra Zeneca plc, Södertälje/London, plant derzeit keine weiteren klinischen Sicherheitstests für ihr Cholesterin-Medikament Crestor. Sie wies damit einen Bericht der Zeitung "The Independent" vom Montag zurück. Das Blatt hatte gemeldet, dass Astra Zeneca mit derartigen Tests auf die Rücknahme des Crestor ähnelnden Medikaments Lipobay/Baycol vom Markt durch die Bayer AG, Leverkusen, reagiere.

vwd LONDON. Die schwedisch-britische Gesellschaft hat die Testergebnisse der US-Bundesbehörde zur Überwachung von Nahrungs- und Arzneimitteln (FDA) im Juni 2001 vorgelegt. Es sei nicht geplant, diese Angaben zu ergänzen, sagte ein Unternehmenssprecher.

Analysten erwarten, dass Crestor ab 2005 jährlich 3 Mrd. Dollar zum Umsatz von Astra Zeneca beitragen wird. In den folgenden Jahren könne sich das Medikament zu einem Verkaufsschlager entwickeln. Astra Zeneca benötige neue Mittel mit großem Absatzpotenzial, um den Renner Losec zu ersetzen, für den im Laufe des Jahres das Patent ausläuft. Astra Zeneca geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die FDA Mitte 2002 über die Marktzulassung von Crestor entscheiden wird. Auf den Markt gebracht werden könne das Medikament dann im Herbst 2002.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%