Keine offizielle Rückrufaktion, sondern eine freiwillige Kundenaktion
Continental lässt in den USA fehlerhafte Reifen austauschen

dpa HANNOVER/DETROIT. Der Reifenhersteller Continental AG will in den USA fehlerhafte Reifen für Geländefahrzeuge der Marke Ford kostenlos austauschen. Das bestätigte ein Konzernsprecher am Dienstag in Hannover. Es handele sich aber nicht um eine offizielle Rückrufaktion, sondern um eine freiwillige "Kundenaktion", sagte der Sprecher.

Betroffen sind Reifen der Marke ContiTrac AS aus der Produktion der US-Tochter General Tire, die beim Geländewagen Ford Lincoln Navigator eingesetzt werden. Die Kosten der Aktion für Conti lägen "in $ im mittleren einstelligen Millionenbereich".

Weitere Einzelheiten auch zu der Art "des Fehlers im Fahrbetrieb" könne Conti noch nicht nennen. Zunächst müsse die US-Bundesbehörde für Verkehr und Sicherheit NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) in Washington informiert werden. Die sollte im Laufe des Dienstags geschehen.

Betroffen sind nach Expertenschätzungen zwischen 150 000 bis 200 000 Reifen. Der luxuriöse Ford-Geländewagen Lincoln Navigator ist vor allem in den USA sowie in einigen Ländern des Nahen Ostens auf dem Markt. Die Conti-Aktion kommt nur gut einen Monat nach dem Rückruf mehrerer Mill. Reifen der Firma Firestone.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%