Keine Reaktion auf EZB-Zinserhöhung
Schweizer Nationalbank lässt Zinseszielbreite unverändert

ap ZÜRICH. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat am Donnerstag nicht auf die Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank reagiert. Sie beließ das für ihre Geldpolitik maßgebliche Zielband für den Dreimonats-Libor bei 3,0 bis 4,0 %, wie SNB-Sprecher Werner Abegg auf Anfrage der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires sagte. Angestrebt werde weiterhin der mittlere Bereich des Zielbandes. Dieses war Mitte Juni um 0,5 %punkte angehoben worden.

Für den seit Anfang des Jahres angewendeten Dreimonats-Libor war ursprünglich ein Zielband von 1,25 bis 2,25 % definiert worden; seither wurde die Bandbreite in drei Schritten auf die derzeitige Höhe angehoben. Sie wird von der SNB periodisch überprüft, das nächste Mal voraussichtlich Mitte September. Als Libor (London interbank offered rate) werden Zinssätze bezeichnet, die von der British Bankers Association an jedem Arbeitstag um 11.00 Uhr Londoner Zeit fixiert werden. Es handelt sich um Sätze, die große Banken für ungedeckte Geldmarktkredite untereinander verlangen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%