Keine Sex-Magazine für WM bestellt
Brasilianer kommen doch ohne aus

Die Spieler des brasilianischen Nationalteams haben einen Zeitungsbericht zurückgewiesen, wonach sie während der Fußball-WM in Japan und Südkorea Sex-Magazine erhalten sollten.

Reuters KUALA LUMPUR. "Das wird sich nicht auf unsere Spieler und den Betreuerstab auswirken, denn es ist nichts Wahres dran", sagte der brasilianische Offensivspieler Rivaldo am Freitag. "Es macht mich ein wenig traurig, weil wir zeigen wollten, dass wir gut erzogen wurden und verantwortungsbewusst sind", fügte der Star des FC Barcelona hinzu. "Die Leute sollten über Dinge schreiben, über die sie Bescheid wissen, nicht über etwas, wovon sie keine Ahnung haben." Die brasilianische Zeitung "Estado de Sao Paulo" hatte berichtet, dass die Nationalspieler Sexmagazine bei ihrer Ankunft in Südkorea erhalten sollten.

Über Trainer Luiz Felipe Scolari, der "Professor" genannt wird, wurde anschließend berichtet, er sei außer sich vor Wut gewesen und habe den verantwortlichen Journalisten im Hotel beschimpft. "Sie wissen ja wie der Professor ist, er regt sich leicht auf, aber das legt sich rasch wieder", sagte Rivaldo, der auf den Vorfall angesprochen wurde.

Mannschaftskapitän Emerson forderte dazu auf, dem Bericht keine Beachtung zu schenken. "Wir sollten nicht darüber sprechen, wir wollen solche Dinge nicht an unsere Gruppe heranlassen", sagte Emerson. Abwehrstar Roberto Carlos fügte hinzu: "Ich persönlich habe darüber gelacht, denn es ist eine lustige Geschichte, aber es ist auch eine Lüge. Weder der Trainer noch irgendwer sonst haben diesen Kram zu irgendeiner Zeit für voll genommen." Der viermalige Weltmeister bereitet sich derzeit in Malaysia auf die WM vor. Am 3. Juni starten die Brasilianer im südkoreanischen Ulsan gegen die Türkei in das Turnier. Anschließend treffen sie auf China und Costa Rica.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%