Keine Stellungnahme der US-Armee zu Augenzeugenberichten
US-Soldaten sollen zwei Iraker getötet haben

In der irakischen Stadt Falludscha sind zwei Iraker nach Augenzeugenberichten durch US-Panzerbeschuss getötet worden. Zuvor hätten Unbekannte Anti-Panzer-Granaten auf einen US-Truppentransporter gefeuert, berichteten Bewohner der Stadt am Donnerstag. Eine Stellungnahme der US-Armee zu dem Vorfall gab es zunächst nicht.

Reuters FALLUDSCHA. Einwohner der 50 Kilometer nordwestlich von Bagdad gelegenen Stadt berichteten, sie hätten am Mittwochabend mehrere Explosionen an einem Ort gehört, an dem ein US-Truppentransporter geparkt habe. An dem Ort waren am Donnerstag Teile der Granaten zu sehen. Unklar war, ob das Fahrzeug getroffen wurde. Berichte über verletzte US-Soldaten gab es nicht. Den Schilderungen zufolge feuerten US-Panzer nach dem Angriff willkürlich in das Stadtzentrum. Dabei seien zwei Insassen eines Fahrzeugs getötet worden, unter ihnen ein 19-Jähriger.

In der Stadt war es bereits mehrfach zu Zusammenstößen zwischen US-Soldaten und Irakern gekommen. Im vergangenen Monat waren dabei 15 Iraker getötet worden. Am 1. Mai waren bei einem Granatenangriff in Falludscha sieben US-Soldaten verletzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%