Keine Überraschungen erwartet
Telekom legt Halbjahreszahlen vor

Erstmals nach der milliardenschweren Voicestream- Übernahme legt die Deutsche Telekom an diesem Dienstag aktuelle Geschäftszahlen vor.

dpa BONN. In den Daten des Bonner Telefonriesen über das erste Halbjahr 2001 wird der US-Mobilfunkbetreiber aber nur für einen Monat berücksichtigt. Die Telekom hatte die Übernahme erst Ende Mai abgeschlossen und damit endgültig den Einstieg in den lukrativen US-Markt geschafft.

Unterdessen erwarten Experten von den Halbjahreszahlen keine Überraschungen. So rechnet Ralf Hallmann, Analyst der Berliner Bankgesellschaft, mit einem Umsatzplus von 18 % auf 22,7 Mrd. ? (44 Mrd. DM) und beim Nettoergebnis mit einem leichten Verlust (100 Mio Euro). Frank Rothauge von der Privatbank Sal. Oppenheim beziffert allerdings das Nettoergebnis der Telekom im ersten Halbjahr auf einen Verlust von 500 Mill. ?.

Dabei würden sich Belastungen aus der Konsolidierung von Voicestream und positive Einmalerträge die Waage halten. Unter dem Strich sollen sich die Verluste der Telekom aber weiter verringern.

Durch das kräftige Kundenwachstum und die damit verbundenen Kosten für die Gewinnung von Neukunden war im vergangenen Jahr vor allem der Mobilfunk in die roten Zahlen gerutscht. Die Marge soll sich im laufenden Geschäftsjahr wieder deutlich verbessern. Im ersten Quartal 2001 hatte die Telekom insgesamt Verluste von 358 Mill. ? erzielt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%