Keine Verletzten
Erdbeben erschüttern Italien und Kreta

Erdbeben haben am Montag Teile Italiens und den Südwesten der Mittelmeerinsel Kreta erschüttert. Dabei gab es Berichten zufolge allerdings weder Verletzte noch größere Schäden.

dpa ROM. Die Erdstöße der Stärke 4,4 auf der Richterskala seien in weiten Teilen der Toskana und der im Norden angrenzenden Region Emilia- Romagna zu spüren gewesen, berichteten italienische Medien. Berichte über Verletzte oder Schäden lagen nicht vor. Das Epizentrum lag in der Nähe der Stadt Arezzo. Erst am Sonntagabend hatten drei Beben der Stärke 4,1 tausende Menschen auf Sizilien in Angst und Schrecken versetzt, ohne jedoch Schäden anzurichten. Das Epizentrum lag rund 70 Kilometer östlich von Palermo.

Das Erdbeben auf Kreta hatte nach Angaben des geodynamischen Instituts in Athen eine Stärke von 5,3 auf der Richterskala. Das Epizentrum lag unter dem Meeresboden etwa 30 Seemeilen südwestlich Kretas in der Nähe der Insel Gavdos. Der Polizei wurden zunächst keine Verletzungen oder Schäden gemeldet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%