Keine Verletzten
Intercity-Zug an Erdrutsch entgleist

Ein Erdrutsch hat am Donnerstag einen Intercity mit 100 Reisenden auf der Bahnstrecke zwischen Koblenz und Mainz zum Entgleisen gebracht. Die vordere Achse der Lok sei aus den Schienen gesprungen, es sei niemand verletzt worden, teilte die Deutsche Bahn AG in Frankfurt mit.

dpa MAINZ/FRANKFURT. Die linksrheinische Bahnstrecke musste vorübergehend für den Fernverkehr gesperrt werden. Es kam zu Verspätungen. Ein Gleis sollte aber noch am Vormittag wieder frei gegeben werden. Die Fahrgäste wurden mit Bussen und Taxis nach Mainz und zum Frankfurter Flughafen gebracht.

Der Intercity 521 "Thurn und Taxis" war laut Bahn gegen 5.00 Uhr zwischen Werlau und St. Goar (Rhein-Hunsrück-Kreis/Rheinland-Pfalz) in die Erdmassen gefahren, die 20 Meter hinter einem Tunnel auf die Gleise abgegangen waren. Der Lokführer habe noch zu bremsen versucht, sei aber in die rund 10 bis 15 Kubikmeter Lehm und Schiefergestein gefahren. Der Zug kam etwa nach 300 Metern zum Stehen, alle sechs Wagen waren dann aus dem Tunnel hinaus. Wie schnell der Zug unterwegs war, war zunächst noch unklar. Die Fahrgäste verließen den Zug durch den zweiten Wagen und gingen an einem Treppenabgang auf die parallel verlaufene Straße hinunter. Panik habe es nicht gegeben.

Der Intercity war in der Nacht in Dortmund gestartet und sollte nach Passau fahren. Die entgleiste Lokomotive wurde von einem Hilfszug abgeschleppt. Die Schwellen waren auf rund 300 Metern beschädigt.

Auf derselben Bahnstrecke hatte erst vor zwei Wochen einige Kilometer nördlich ebenfalls ein Erdrutsch den Bahnverkehr blockiert. An dieser Stelle gibt es nachts immer noch Aufräumarbeiten, so dass in diesen Stunden nur ein Gleis der zweigleisigen Strecke zu benutzen ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%