Keine Verwässerung des Gewinns je Aktie
MLP-Chef plant keine große Akquisition in nächsten 10 Jahren

Reuters HEIDELBERG. Der Finanzdienstleister MLP plant für die kommenden zehn Jahre keine größere Übernahme. Auf die Frage eines Analysten, ob größere Investitionen in den kommenden zehn Jahren das Gewinnwachstum von MLP beeinträchtigen könnten, antwortete MLP-Chef Bernhard Termühlen am Dienstag während einer Analystenkonferenz: "Ich sehe keine großen Akquisitionen." Deshalb werde es auch voraussichtlich keine Verwässerung des geplanten Gewinns pro Aktie geben, sagte Termühlen weiter. Am Morgen hatte MLP einen Ergebnisanstieg im Konzern nach Steuern von 32,5 % zum Vorjahreszeitraum auf 53,8 Mill. Euro bekannt gegeben.

MLP bekräftigte für die zweite Jahreshälfte seine Gewinnprognose von plus 30 %. Die MLP-Aktien stiegen am Dienstagvormittag um gut drei Prozent und machten ihre Verluste vom Vortag wett. MLP hat sich auf vermögende Privatkunden und Akademiker spezialisiert und ersetzte Ende Juli die Dresdner Bank im Dax.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%