Keine Werbung während der Spiele
ARD wird erstmals für Werbung Bildschirm teilen

Die ARD will erstmals in ihrer Geschichte während der kommenden Fußball-Weltmeisterschaft Werbung auf geteiltem Bildschirm ausstrahlen. "Im Umfeld" der Spiele soll der so genannte Split Screen angewandt werden, um Werbebotschaften zu übermitteln, teilte die ARD-Werbetochter Sales & Services am Dienstag in Frankfurt am Main mit.

dpa HAMBURG. Die Spots sollen unmittelbar vor und nach den Spielen ins Programm genommen werden. Während der Spiel-Übertragungen lässt der Gesetzgeber Werbung allerdings nicht zu.

Auch so genannte Solo Spots, bei denen ein Unternehmen eine Werbeinsel alleine bucht, sollen verkauft werden. Die Preise für Solo Spots und Split Screen würden zwischen 16 500 und 165 600 Euro betragen. Mit den Einnahmen hofft die ARD einen Teil der Kosten der insgesamt 115 Millionen teuren Fußball-WM-Rechte, die sie gemeinsam mit dem ZDF von der Kirch-Gruppe erworben hat, refinanzieren zu können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%