Keine wesentlichen Veränderungen in Sicht
Infineon zeigt sich zurückhaltend

Angesichts der weltweiten Konjunkturflaute und der zurückhaltenden Nachfrage nach Computer-Technologie sieht der Halbleiter-Hersteller Infineon auch 2003 vorerst keine durchgreifende Erholung.

Reuters SHANGHAI. Im kommenden Jahr würden die Gewinne angesichts schwächelnder Preise zumindest anfänglich weiter unter Druck stehen, sagte Marketing- und Vertriebschef Peter Bauer am Mittwoch in Schanghai. Die Verkaufszahlen hätten aber zuletzt weltweit und insbesondere in Asien angezogen. Auch hinsichtlich der zweiten Jahreshälfte 2002 besteht Infineon zufolge kein Grund zur Euphorie. "Wir sehen keine wesentliche Veränderung hinsichtlich einer Rückkehr hohen Wachstums in den kommenden ein oder zwei Quartalen" sagte Bauer mit Blick auf Umsatz und Ergebnis. Zwar lasse sich insgesamt und in den einzelnen Segmenten ein Zuwachs von Quartal zu Quartal feststellen. Mit einem Ausblick wolle sich Infineon aber dennoch zurückhalten.

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2001/02 (zum 30. September) hatte Infineon überraschend seinen operativen Verlust (Ebit) auf 107 Mill. Euro nach 178 Mill. Euro im Vorquartal verringert. Mitte Juli hatte der nach Umsätzen sechstgrößte Halbleiter-Konzern von Anzeichen einer moderaten Markterholung in der zweiten Jahreshälfte gesprochen. Zugleich hatte Infineon aber eine konkrete Jahresprognose abgelehnt. Im April hatte Konzernchef Ulrich Schumacher noch gesagt, das Erreichen der Gewinnschwelle im operativen Geschäft sei im vierten Quartal 2001/02 möglich.

Auch US-Konkurrent ist pessimistisch

Als Grund für die Zurückhaltung von Firmen bei der Nachfrage nach Computer- und Telekommunikationsausrüstung machte Bauer auch die Schwankungen an den Aktienmärkten sowie die Sorge vor einem Angriff der USA auf den Irak aus. Dennoch rechne er 2003 mit einem Anziehen der Unternehmensinvestitionen, sagte er, ohne jedoch einen konkreten Zeitpunkt zu nennen.

Der US-Konkurrent Micron Technolgies rechnet ebenfalls nicht mit einer durchgreifenden Verbesserung, auch wenn durch das Weihnachtsgeschäft mit Elektronikgütern leichte, positive Impulse kommen könnten. "Aber um ehrlich zu sein, bis die Firmennachfrage im IT-Bereich wieder anzieht, bin ich nicht besonders zuversichtlich", sagte Mike Sadler, Vertriebschef des Unternehmens.

In einem leicht festeren Marktumfeld notierte die Infineon-Aktie am Mittwochnachmittag mit 10,30 Euro um knapp 3 % im Minus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%