Keinen festen Freundeskreis
Todesschütze hatte keinen "richtigen Kumpel"

Der Todesschütze von Erfurt war nach den Erkenntnissen der Ermittler ein Einzelgänger.

dpa ERFURT. "Steinhäuser hatte keinen festen Freundeskreis, keinen richtigen Kumpel", sagte der Erfurter Polizeichef Rainer Grube am Mittwoch.

Das hätten die Untersuchungen der so genannten Profiler ergeben, die am Täterprofil arbeiten. Derzeit könne jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass der Amokschütze, der 16 Menschen erschoss und sich dann selbst tötete, Mitwisser oder Komplizen hatte.

In seinen Zimmer seien zwei Videokassetten gefunden worden, in denen eine Schülergruppe einen Bandenkrieg mit Hinrichtungen darstellte. Zeugen hätten zudem ausgesagt, dass sie per Kurznachricht (SMS) gewarnt wurden, am Tattag in die Schule zu gehen. Diese SMS seien jedoch nicht vom Handy des Täters abgeschickt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%