Kenzler: Der Sachverhalt ist der hessischen CDU bereits seit Oktober 2000 bekannt
Neues Schwarz-Geld-Konto der Hessen-CDU entdeckt

Im Finanzskandal der hessischen CDU ist ein neues Schwarz-Geld-Konto entdeckt worden.

dpa BERLIN. Die Obfrau der PDS im Bundestagsuntersuchungsausschuss, Evelyne Kenzler, verwies am Donnerstag auf ein neues Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft "Ernst & Young" hin, das jetzt dem Gremium vorgelegt worden sei. Auf dieses Schwarz-Geld-Konto soll danach 1992 vom ehemaligen CDU-Wirtschaftsprüfer Horst Weyrauch 700 000 DM aus der Schweiz eingezahlt worden sein. Die Summe sei dann später in den offiziellen Geldkreislauf der hessischen CDU eingeflossen.

Nach Darstellung von Kenzler sei dieser Sachverhalt der hessischen CDU bereits seit dem 25. Oktober 2000 bekannt. Weil die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft dies damals der Generalsekretärin der Partei, Otti Geschka, mitgeteilt habe. Nach Ansicht der Juristin hat damit die hessische CDU ein neues Problem. Nach dem bisherigen Recherchen der hessischen CDU war immer nur von einem ungeklärten Fehlbetrag von 628 000 DM die Rede gewesen. Koch soll dazu bei seiner Zeugenvernehmung im Ausschuss die am späten Mittag beginnen soll, befragt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%