Kerngeschäft legt zu
Beteiligungen belasten Triumph-Adler

Die schwache Konjunktur und geringere Beiträge aus Randgeschäftsbereichen haben im ersten Quartal Umsatz und Ergebnis der auf Präsentionstechnik spezialisierten Triumph AG-Adler (TA) gedrückt. Dennoch sieht sich der frühere Schreibmaschinenhersteller insgesamt auf gutem Weg.

Reuters NÜRNBERG. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) habe sich im Konzern auf 6,8 (Vorjahr: 7,4) Mill. reduziert, teilte TA am Donnerstag in Nürnberg mit. Der Umsatz sei auf 135,6 (148,8) Mill. ? zurückgegangen.

Dazu beigetragen hätten neben der Konjunkturschwäche geringere Beiträge aus dem Bereich TA Beteiligung, wo alle nicht zum Kerngeschäft gehörenden Unternehmen gebündelt sind. Diese sollen jedoch Zug um Zug verkauft werden.

Im Kerngeschäft "Experts at Output", das Dienstleistungen und Produkte für Kopieren, Drucken, Faxen und Präsentationen umfasst, sei der Umsatz dagegen auf 104,1 (101,9) Mill. ? gestiegen. Wegen erhöhter Investitionen sei das Ebitda in diesem Bereich aber auf 11,0 (11,2) Mill. ? gefallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%