Archiv
King Pharmaceuticals: Höhere Schlagzahl durch Herzmittel

Der Pharmakonzern King Pharmaceuticals konnte im zweiten Quartal das Ergebnis auf 56,8 Millionen Dollar steigern, gegenüber 26,4 Millionen Dollar im Vorjahresquartal. Mit einem Gewinn pro Aktie von 25 Cents wurden die durchschnittlichen Analystenschätzungen um drei Cents geschlagen.

Der Umsatz stieg um 44 Prozent auf 206,5 Millionen Dollar. Das Wachstum wurde unter anderem durch eine starke Ausweitung der Marketingaktivitäten für das Herzmedikament "Altace" angefacht. Auch das Schilddrüsen-Medikament "Levoxyl" verzeichnete einen deutlichen Nachfrageanstieg. Das Konkurrenzprodukt von Abbott Labs, dass seit einigen Jahren am Markt erhältlich ist, wird zur Zeit von der US-Gesundheitsbehörde überprüft. Das Management von King hob die Prognosen für das dritte Quartal auf 25 bis 26 Cents pro Aktie an. Derzeit liegen die Erwartungen bei lediglich 23 Cents. King prognostiziert für das vierte Quartal einen Gewinn von 29 bis 30 Cents pro Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%