Kiosksparte als Wachstumstreiber
Valora: Potenzial am Kiosk

Wenn es an den Börsen rau zugeht, suchen die Anleger nach konservativen Papieren. Davon profitierte die Schweizer Valora. Das Unternehmen engagiert sich in unaufgeregten Branchen: Kioske (68 Prozent), Lebensmittelvertrieb (23 Prozent) und Fotogeschäfte (neun Prozent).

DÜSSELDORF. Anders als die US-Computerbörse Nasdaq verlor Valora die Kurszuwächse seit September 2001 nicht mehr. Dank des immer noch günstigen KGV von zehn für 2003 dürfte der Höhenflug anhalten.

Dem Rekordjahr 2001 will der Valora-Vorstand ein Jahr der Konsolidierung folgen lassen. Das Unternehmen, an der Börse 1,3 Milliarden Franken wert, will beim Umsatz die Drei-Milliarden-Franken-Marke überschreiten (nach 2,6 Milliarden). Das Gewinnziel ist bescheidener: 110 Millionen nach 105 Millionen. Wachstumstreiber ist neben dem Lebensmittelvertrieb Alimarca die Kiosksparte. 1680 Kioske, Tankstellenshops und Bahnhofsbuchhandlungen werden in der Schweiz, Luxemburg und Deutschland betrieben. Valora will nach Skandinavien expandieren. Dort hat Alimarca durch mehre Übernahmen eine starke Stellung erreicht. Unter Druck steht dagegen noch der Fotobereich (Fotolabo).

Quelle: Wirtschaftswoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%