Archiv
Kirch-Gruppe erhält für vier Jahre die Senderechte beim Eishockey

Nach monatelangem zähen Ringen hat die Deutsche Eishockey Liga (DEL) kurz vor Toresschluss einen neuen Fernseh-Vertrag unter Dach und Fach gebracht. Zehn Tage vor dem Saisonstarteinigte sich die DEL mit den zur Münchner Kirch-Gruppe gehörenden TV-Sendern Premiere World und Deutsches Sport-Fernsehen (DSF), die weiterhin die Spiele aus dem deutschen Oberhaus live präsentieren werden.

dpa MÜNCHEN. "Das über einen Zeitraum von vier Jahren abgeschlossene Paket soll eine kontinuierliche Verbreitung der Liga im Free- und im Pay-TV sowie im Internet sichern", bestätigte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke am Dienstag der dpa. Den Auftakt der Live-Übertragungen in Premiere World macht die Neuauflage des Vorjahres-Finales zwischen den Kölner Haien und den München Barons am Freitag, dem 8. September.

Die Kirch-Gruppe erhielt von der Liga den Zuschlag, obwohl der Mitbewerber, die Schweizer Vermarktungsagentur AIM International AG, einen weitaus höheren Betrag geboten hatte. TaurusSport wird für die kommenden vier Jahre für die Verbreitung von bewegten Bildern in TV und Internet geschätzte 25 Mill. DM an die 16 Clubs überweisen. AIM hatte rund 20 Mill. DM für eine Saison geboten, konnte der Liga im Gegensatz zu Taurus jedoch keine Sendeplätze garantieren.

Zudem lässt Taurus den Clubs wesentlich mehr Freiräume zur Eigenvermarktung. "Nun können wir in die Verhandlungen über die Vermarktung der Untereisflächen und der TV-Banden einsteigen", sagte Tripcke. Der Zeitpunkt des Vertragsabschlusses und sein Inhalt lässt die Arbeit der für die TV-Verhandlungen zuständigen Medien- und Marketingkommission um den Mannheimer Berthold Wipfler jedenfalls in einem denkbar schlechtem Licht erscheinen. Obwohl Taurus bereits am 27. November vergangenen Jahres ein erstes Angebot zur Verlängerung des am 30. April diesen Jahres ausgelaufenen Vertrages abgegeben hatte, hatte die Kommission neun Monate bis zum Abschluss benötigt. Zum anderen liegen die Einnahmen weit unter den Kalkulationen der Clubs. Bisher hatten diese insgesamt knapp 30 Mill. DM pro Saison kassiert.

Neben den festen Sendeplätzen auf Premiere World am Freitagabend um 19.30 Uhr und Sonntagnachmittag um 15 Uhr sowie einer halbstündigen Magazinsendung im DSF am Dienstagabend um 23.00 Uhr ermöglicht der Vertrag eine Verwertung der TV-Rechte auch bei den Sendern Pro Sieben, SAT.1, N24, Kabel 1 sowie den Ballungsraumsendern tv.München, TV.Berlin und Hamburg 1. Über eine Zweitverwertung in den dritten Programmen der ARD äußerte sich DEL-Geschäftsführer Tripcke optimistisch: "Die Verhandlungen mit WDR, HR und BR stehen vor dem Abschluss."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%