Archiv
Kirch-Gruppe will für Fußball-WM auch Motorsport-Rechte

dpa HANNOVER/MÜNCHEN. Die Kirch-Gruppe will als Gegenleistung für die TV-Rechte an der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 auch einen Teil der Rechte an der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM). Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Mittwoch-Ausgabe. Im Gegenzug sollen die WM-Rechte für die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF "etwas billiger" werden, heißt es in der Tageszeitung. Weder die Kirch-Gruppe noch die öffentlich-rechtlichen Sender wollten zu dem Bericht am Mittwoch Stellung nehmen. Ein Sprecher des ZDF sagte lediglich: "Wir schöpfen verschiedene Möglichkeiten aus, um die Kosten zu senken."

Vor wenigen Wochen hatten sich die Kirch-Gruppe und die öffentlich-rechtlichen Sender im Ringen um die Fußball-WM einigen können. Kirch hatte die europäischen TV-Rechte für die WM-Turniere 2002 und 2006 in Deutschland für 1,7 Mrd. DM gekauft. Für die Live-Übertragung der Spiele von der WM 2002 in Japan und Südkorea zahlen ARD/ZDF 225 Mill. DM. Einen Teil davon wollen die Sender über ein Austauschgeschäft mit Olympia-Sportrechten finanzieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%